Das Pareto-Prinzip (80-zu-20-Regel)

Das Pareto-Gesetz besagt dass sich die meisten Aufgaben mit einem 20%-igen Einsatz der Mittel zu 80% erledigen lassen.

Beispiele:

Wir tragen 20% unserer Kleidung zu 80% der Zeit.

20% der eingesetzten Zeit bringt 80% der Ergebnisse.

80% der Anfragen im Internet beziehen sich auf 20% der möglichen Problemstellungen.

20% der Menschen, die wir kennen, „versorgen“ uns mit 80% Unterstützung.

Daraus folgt:

Wie kann ich dieses Prinzip im Alltag nutzen?

1. Versuch nicht, allgemein mehr zu machen, sondern mehr der richtigen (20%) Tätigkeiten.

2. Du tust Dinge zögerlich, obwohl du weißt, dass sie essentiell sind.

3. Du tust Dinge, die kreativ sind.

4. Du delegierst Dinge an andere, die du nicht gut kannst.

5. Du fühlst dich gut, weil du weißt, dass die Tätigkeit dich deinen Zielen näherbringt.

Mit ein bisschen Übung kann man eine Menge an emotionaler und physischer Energie sparen, um sich den Dingen im Leben zu widmen, die einen wirklich bereichern!

(Aus: “The 4-Hour Workweek” – Timothy Ferriss)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Theorien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s