Richtig feilschen (2) – Flohmarkt

– Wenn man einen schönen Gegenstand entdeckt hat und den Verkäufer nach dem Preis gefragt hat, sollte man zunächst hin und hergerissen sein. Zum einen ist der Gegenstand natürlich soviel wert, wie der Verkäufer genannt hat. Zum anderen kann man sich den Preis leider im Moment nicht leisten.

– Folgende Bemerkungen vermeiden:“Viel zu teuer!“ „Ich gebe ihnen 1 Euro!“ „Das bekomme ich in Polen oder im Internet viel billiger!“

– Die eigene Preisvorstellung so lange wie möglich herauszögern. Stattdessen ein wenig Small-Talk mit Blickkontakt.

– Der Gegenstand sollte ausführlich gemustert werden ohne die restliche Auslage durcheinander zu bringen

– Nach der zweiten oder dritten Nachfrage des Verkäufers kann man den eigenen Preis nennen. Dieser sollte ca. die Hälfte des Verkäuferpreises betragen inkl. einer Entschuldigung, dass dies zu wenig ist, man aber im Moment nicht mehr Geld hat.

– Die meisten Verkäufer werden zwei mal ihr Angebot reduzieren, also sollte man das dritte Angebot akzeptieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sprechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s