Motive und Handlungen

Unsere Motive und Handlungen werden im Wesentlichen durch drei Faktoren beeinflusst:

1) Werte der Gesellschaft, in der wir aufwachsen

2) Werte der Eltern

3) Persönliche Veranlagung und Temperament

Daraus folgt ein persönliches Motivationssystem, welches bei der Wahl des Urlaubsortes, der Partnerwahl, dem Beruf, dem Konsumverhalten, etc. Einfluss auf unsere Entscheidungen nimmt.

Bisher wurden drei große Motivationssysteme definiert:

Stimulanzsystem Spiel und Spannung/Neugierde und Wissensdurst/Freude an Bildung/Neugierde auf die Welt

Im Stimulanzsystem geht es vor allem um Spaß und Abwechslung.

Man bevorzugt gerne neue Speisen, lustige Kleinwagen oder schnittige Sportwagen und spontane Reisen ohne lange Vorbereitungen. Ein Albtraum wäre die klassische Pauschalreise.

Stimulanzmenschen zeigen Interesse an Kunst, Kultur und Kreativität und sind auf der Suche nach etwas Neuem und Inspiration, wie z.B. bei Designern, Künstlern und Schauspielern.

Forscher, die den Reiz der Entdeckung lieben, und Extremsportler, die besondere Herausforderungen suchen, zählen auch zu den stimulanzdominierten Menschen.

Dominanzsystem Macht/Status/Ansehen/Exklusivität

Man bevorzugt die Freiheit, die Macht, den Status und die Anerkennung.

Statusmotivierte streben nach dem „dicken Auto“ und bevorzugen im Urlaub eher ein edles Hotel oder eine Ferienvilla.

Status- und Anerkennungsmotivierte suchen die Nähe von Prominenten und Stars. Sie besitzen und zeigen Fotos von sich und einer bekannten Person. Und man kann davon ausgehen, dass diese bekannte Person dieses Foto nicht ebenso zur Schau stellt. 🙂

Freiheitsliebende lassen sich nicht gerne etwas sagen und bevorzugen daher z.B. beruflich die Selbststständigkeit. Die Freiheitsliebe ist allerdings nicht gleich der Abenteuerliebe. Einschränkungen (auf Reisen, während des Auslandsaufenthaltes etc.) können die Freiheitsliebe einengen.

Machtliebende besitzen viel Energie, um z.B. irgendwann in einem Chefsessel zu arbeiten.

Balancesystem Erdung/Ausgleich/Familiensinn/Solidarität/Gesundheit/Naturliebe

Es gibt hier 4 Ausprägungen: die Sicherheit, die Harmonie, die Stimmigkeit und dieFürsorglichkeit.

Das Bedürfnis nach Sicherheit ist in Deutschland sehr ausgeprägt. Dies zeigt sich an ADAC-Mitgliedschaft, Lebensversicherungen, Eheverträgen oder auch am Interesse an Weiterbildung zur Arbeitsplatzsicherung.

Die Harmoniemotivierten pflegen Freundschaften, sind hilfsbereit, können eher schlecht Nein sagen, denken an Geburtstage und versorgen gerne andere.

Die „Stimmigen“ bevorzugen eine klare Linie und Zuverlässigkeit. Die Handlungen und die Aussagen befinden sich im Einklang. Sie lügen selten und sind unflexibel. Anstatt aktueller Mode bevorzugen sie gute Stoffe und haltbare Kleidung. Sie bevorzugen jedes Jahr denselben Urlaub am selben Ort.

(Aus:  Psychologie Heute-compact – Selbsterkenntnis)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kopf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s