Augenbewegungen

In der neurolinguistischen Programmierung (NLP) wurde die Theorie der Augenzugangshinweise entwickelt.

Die Art und Weise, wie wir uns an etwas erinnern, ist sehr eng an die Sinne gekoppelt, die wir gerne benutzen. Viele Menschen sehen ein Bild vor Augen, andere erinnern sich an Geräusche oder Gefühle, wieder andere erinnern sich an die Gerüche. Wir repräsentieren also eine Erfahrung/Erinnerung durch einen oder mehrere Sinneskanäle. Diese Sinneskanäle nennt man auch Repräsentationssysteme.

Unsere Augen bewegen sich, abhängig von unseren Gedanken, in verschiedene Richtungen. Wenn wir uns im Geist ein Bild vorstellen, bewegen sich unsere Augen nach oben. Wenn wir im Geist selber sprechen bewegen sich unsere Augen nach unten.

Durch die Augenbewegungen eines Menschen können wir erkennen, zu welchem Repräsentationssystem er oder sie gerade Zugang hat. Diese Augenbewegungen werden deshalb auch Augenzugangshinweise genannt.

augenzugangshinweise-01.gif

Stehen die Augen eines Menschen oben links , erinnern wir uns an etwas, was wir in unserer Vergangenheit wirklich gesehen haben. Für diese Form des Erinnerns gibt es im NLP das
Symbol Ver(visuell erinnert) .  Frage: Wie sah deine erste Lehrerin aus?

Wenn unsere Augen oben rechts stehen,  dann konstruieren wir uns in unserem Geist ein Bild, das wir bisher noch nicht in dieser Art gesehen haben (z.B. wenn Sie sich einen rosa Elefanten vorstellen oder überlegen, wie Ihre Freundin mit einem zwei Meter hohen, roten Hut aussehen würde.
(NLP-Symbol: Vk – oder visuell konstruiert). Frage: Stell Dir vor, wie es aussehen würde, wenn…

Stehen die Augen in der Mitte links , dann erinnern wir uns an Töne und Geräusche, die wir gehört haben
(NLP-Symbol: Aer – auditiv erinnert). Frage: Wie klingt dein Handy?

Augen, die in der Mitte rechts stehen, deuten darauf, dass wir uns in unserer Phantasie Töne, Geräusche oder Worte konstruieren, die wir bisher noch nicht gehört haben
(NLP-Symbol: Ak – auditiv konstruiert) Frage: Wie würde es sich anhören, wenn…

Wenn unsere Augen nach links unten zeigen, führen wir einen inneren Dialog, z.B. wenn wir uns innerlich selbst etwas zu uns sagen
(NLP-Symbol: Ad – auditiv digital). Frage: Frag dich, was du wirklich willst?

Stehen unsere Augen nach unten rechts ,  konzentrieren wir uns auf Gefühle, z.B. wenn Sie sich fragen, wie es sich anfühlt, barfuß am Strand lang zu gehen
(NLP-Symbol: K– kinästethisch). Frage: Wie fühlen sich deine Schuhe an?

Ein grundlegender Gedanke ist auf die Augenbewegungen bei anderen Menschen sorgsam zu achten und ihnen für innere Prozesse eine systematische Bedeutung zu geben.

Da die Blickrichtungen zur rechten Seite konstruierend sind, kann dies ein Signal für eine Lüge sein!

Es ist möglich, dass eine Person verschiedene Blickrichtungen miteinander kombiniert, während eine Frage beantwortet wird.  Wenn eine visuell-dominierte Person ein Geräusch erinnert, kann es sein, dass zunächst ein inneres Bild nötig ist, um sich über das Bild an die Stimme zu erinnern. Die Blickrichtungen sind dann Vk – Aer. Häufig sieht man auch, dass Menschen, egal was man sie fragt, immer zuerst in das selbe Repräsentationssystem gehen. Viele Menschen beginnen immer mit Ad. Dies ist häufig nichts anderes, als die Wiederholung der Frage.

Diese Theorie beansprucht keine Allgemeingültigkeit. Bei Linkshändern kann es seitenverkehrt sein und im Einzellfall nicht zutreffend.

(Aus: „NLP-Trainingsprogramm“ Bert Feustel)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Theorien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s