Der Halo-Effekt

Wenn der Gesamteindruck, den eine Person auf eine andere macht, durch ein einzelnes positives Merkmal, das sie hat, dominiert wird, spricht man von einem Halo-Effekt (griechisch: halos=Lichthof).

Gut aussehenden Menschen sprechen die meisten Menschen weitere positive Eigenschaften, wie Intelligenz, Begabung, Freundlichkeit und Ehrlichkeit, zu, ohne zu ahnen, dass sie von der äußerlichen Attraktivität beeinflusst wurden.

In einer Studie zeigte sich, dass eine gute äußere Aufmachung für die Einstellungschancen von größerer Bedeutung ist als die berufliche Qualifikation.

Wirtschaftswissenschaftler haben berechnet, dass (in der USA und in Kanada) das Einkommen von gutaussehenden Leuten 12 bis 14 Prozent über dem ihrer weniger attraktiven Kollegen liegt.

Untersuchungen mit Grundschulkindern zeigen, dass Erwachsene eine aggresive Handlung weniger verwerflich ansehen, wenn sie von einem gut aussehenden Kind bebangen wird.

(Aus: “Die Psychologie des Überzeugens” – Robert B. Cialdini)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Theorien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s