Fragen zum Glück

Folgende Fragen können dir helfen, „deine“ Vorstellung von Glück zu definieren:

Erinnern Sie sich an eine Situation, wo Ihnen das Erreichen eines bestimmten Ziels nicht die erwartete emotionale Erfüllung gebracht hat.

Wie würden Sie Glück definieren? Wie wichtig ist es für Sie, glücklich zu sein?

Fühlen Sie sich manchmal in einer endlosen Tretmühle? Wenn Sie ihr Leben von außen betrachten, welchen Rat würden Sie sich selbst geben?

Denken Sie an eine Phase zurück, in der Sie – nur kurz oder über längere Zeit – wie ein Hedonist gelebt haben. Was waren die Vor- und Nachteile dieses Lebensstils?

Versetzen Sie sich in eine Zeit zurück, als Ihnen alles egal war und Sie nicht über Ihr gegenwärtiges Unglücklichsein hinausschauen konnten. Welchen Ratschlag hätten Sie sich gegeben, wenn Sie Ihre Situation von außen betrachtet hätten?

Erinnern Sie sich an eine Zeit, als sie sich sowohl am gegenwärtigen wie auch am zukünftigen Nutzen erfreut haben.

Hinterfragen Sie ein paar Dinge, die Sie sich wünschen, immer mit einem neuen „Warum?“ – sei es ein größeres Haus, eine Beförderung oder was auch immer. Achten Sie darauf, wie viele „Warum-Fragen“ nötig sind, bis Sie beim Glücklichsein angelangt sind…

Erstellen Sie mental eine Liste von kleinen und großen Dingen, die Ihnen Freude machen.

Stellen Sie sich Dinge vor, die Ihnen etwas bedeuten. Was macht Ihr Leben sinnvoll? welche täglichen oder wöchentlichen Aktivitäten haben für Sie eine Bedeutung?

Welche Aufgaben würden Sie reizen und Ihr Potenzial zum Ausdruck bringen?

Denken sie zurück an eine schrierige Erfahrung. Was haben Sie aus ihr gelernt? In welcher Hinsicht sind Sie dadurch persönlich gewachsen?

Was ist für Sie alles Gold von Fort Knox wert?

Wird ihr Glücksgefühl dadurch beeinträchtigt, dass Sie sich zu viele Gedanken über Reichtum und Prestige machen?

Erinnern Sie sich an eine Zeit, als Sie sich vollkommen auf etwas eingelassen haben. Was hatte Ihre Entschlossenheit zur Folge? Was nehmen Sie sich gegenwärtig vor?

Welche Ziele haben Ihnen in der Vergangenheit das größte Glücksgefühl gebracht, indem sie Ihnen eine Reise ermöglichten, die Ihnen Spaß machte und gleichzeitig etwas bedeutete? Welche Ziele könnten zukünftig die gleiche Wirkung auf Sie haben?

Welche Ziele haben Sie, die mit Ihren wünschen übereinstimmen? Gibt es irgendwelche inneren oder äußeren Hindernisse, die Sie davon abhalten, diese Ziele zu verfolgen?

Stellen Sie sich einen typischen Tag vor. Ist er mehr von Aktivitäten gefüllt, die Sie tun müssen oder die Sie tun wollen? Freuen Sie sich überhaupt auf einen neuen Tag oder eine neue Woche?

Denken Sie an den besten Lehrer oder die beste Lehrerin, die Sie in der Schule hatten.  Wie hat er oder sie es geschafft, Sie für das Lernen zu begeistern?

Wann machen Sie die Erfahrung des Flow?

Akzeptieren Sie negative Gefühle als naturgegeben oder unterdrücken Sie alles Unangenehme? Erlauben Sie sich selbst, „nur ein Mensch“ wie alle anderen zu sein …?

Können Sie ihre Erfahrungen in der Schule und bei der Arbeit als ein Privileg betrachten?

Erinnern Sie sich an Ihre schönsten Momente bei der Arbeit.  Wie wichtig für die positive Erfahrung waren die äußeren Bedingungen eines bestimmten Projekts oder Ihres Arbeitsplatzes?

Sehen Sie Ihre Arbeit als Job, Karriere oder Berufung? Stellen Sie sich dieselbe Frage auch hinsichtlich früherer Tätigkeiten.

Wie können Sie ihre gegenwärtige Arbeit so betrachten, dass sie mehr Bedeutung für Sie bekommt? Was können Sie verändern?

Denken Sie an Menschen, die Ihnen nahestehen. Würden Sie gern mehr Zeit mit Ihnen verbringen? Was können Sie tun, damit dies für Sie möglich ist?

Welche Eigenschaften besitzt ihr inneres Selbst?

Wie können Sie ihrem Partner oder ihrer Partnerin dabei helfen, Sie besser kennenzulernen? Wie können Sie mehr über ihren Partner oder ihrer Partnerin erfahren?

Denken Sie an eine Situation, in der Sie jemanden geholfen haben. Nehmen Sie erneut die Gefühle wahr, die Sie dabei hatten.

Welche kurze Aktivitäten geben Ihnen Kraft, weil sie eine Bedeutung für Sie haben und Ihnen Spaß machen?

Welche Erfahrungen oder welche Menschen haben zu Ihrem Glücksgefühl beigetragen?

Welche inneren oder äußeren Faktoren halten Sie davon ab, glücklich zu sein?

Haben Sie Erfahrungen gemacht, die Sie dazu veranlassten, Ihre Prioritäten neu zu bestimmen? Was hat sich aufgrund Ihrer neuen Einsichten verändert?

In welchen Bereichen oder bei welchen Aktivitäten haben Sie das Gefühl, aus Zeitdruck Abstriche an Ihrem Glücksempfinden zu machen?

Wie wird sich Ihr Leben im denken und Handeln verändern, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit stärker auf Ihr Glücksgefühl richten?

(Aus: “Glücklicher” Tal Ben-Shahar)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kopf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s